Startseite Naturschutz Allgemeines Umweltschutz

 

Umweltschutz

BUND
Naturschutz Ebern

Informationen zu nachwachsenden Rohstoffen

 

FT 29.09.2004 Wärme aus Sägespäne-Pillen
Biomasse-Tage: Rentweinsdorfer stellt seine Heizung vor
RENTWEINSDORF.
Seine "Briketts" sind nicht aus Kohle, sondern aus Holzspäne, sind nur zwischen 0,5 und 1 cm lang, haben einen Durchmesser von wenigen Millimetern und heißen Pellets - im Rahmen der europäischen Biomasse-Tage erlaubt Dieter Horn als einer von sieben Ausstellern in Bayern den Blick in seinen Heizungskeller.
von Ralf Kestel
Seit November 2001 l√§uft die Pelletheizung in seinem Keller im Neubauwohnhaus im Alten Kirchweg 6 (in der Siedlung oberhalb des Friedhofes). Statt eines Kellers f√ľr die √Ėltanks finden sich im Nebenraum zur Heizung die "Mini-Holzscheits" - 3,5 Tonnen der in Pillenform gepressten S√§gesp√§ne hat Dieter Horn j√ľngst gebunkert" - das "reicht f√ľr ein Jahr", wei√ü der √∂kologisch eingestellte Hauseigent√ľmer und Familienvater.
Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten läuft seine Pelletheizung nunmehr ohne jegliche Störung und zur Zufriedenheit der Familie. Dieter Horn vom FT zur Anschaffung befragt*, "Ich tät's wieder."
Vom 26. September bis 3. Oktober werden die europ√§ischen Biomasse-Tage der Regionen 2004 veranstaltet mit dem Ziel, √ľber die Bedeutung und die M√∂glichkeiten der Nutzung Nachwachsender Rohstoffe zu informieren.
Stabiler Preis
Der Roh√∂lpreis befindet sich in einem Aufw√§rtstrend, dessen Ende derzeit nicht absehbar ist. Die Folgen bekommen Verbraucher nicht nur beim Tanken an der Zapfs√§ule zu sp√ľren, auch die Bevorratung mit Heiz√∂l f√ľr den kommenden Winter strapaziert die Geldbeutel erheblich. Gl√ľcklich sch√§tzen k√∂nnen sich die Eigenheimbesitzer, die bei der Beheizung den nachwachsenden Rohstoff Holz, z. B. in Form von Holzpellets, bevorzugen.
Mit einer modernen Pelletheizung steht eine erprobte Verbrennungstechnologie zur Verf√ľgung. Sie ist in Leitung und Komfort den √Ėlheizungen durchaus ebenb√ľrtig, dies haben viele Verbraucher bereits erkannt. In Deutschland sind derzeit 27 000 Pelletheizungen installiert, √ľber 50 Prozent davon allein in Bayern.
Hergestellt wird der beliebte Brennstoff aus naturbelassenem Restholz wie S√§gemehl und Hobelsp√§nen, die in den holzverarbeitenden Betrieben im Freistaat reichlich anfallen. Hier finden sich auch sechs der deutschlandweit 20 Produktionsst√§tten f√ľr Holzpellets.
Die regionale Verf√ľgbarkeit reduziert Transportweg und verlagert die Wertsch√∂pfung in die Region. Zudem ist der Pelletpreis langfristig stabil und damit kalkulierbar, dies belegt die monatlich ermittelte und im Internet ver√∂ffentlichte Pellet-Preisentwicklung.
Pellets zeichnen sich durch eine hohe Energiedichte aus. Zwei Kilogramm Pellets entsprechen einem Liter Heiz√∂l, damit muss der Pellet-Lagerraum nicht gr√∂√üer bemessen werden als der Raum f√ľr Heiz√∂ltanks. Holzpellets k√∂nnen mit dem Tankwagen angeliefert werden. Da sie im Gegensatz zu Heiz√∂l kein Gefahrgut darstellen, sind Transport und Lagerung unproblematisch Zudem verbrennen sie nahezu CO-neutral, weil nur soviel CO, bei der Verbrennung frei wird, wie zuvor durch das Wachstum der B√§ume aus der Luft gebunden wurde. Im Rahmen der europ√§ischen Biomassetage der Regionen l√§dt Dieter Horn, Alter Kirchweg 6, in Rentweinsdorf am Samstag, 2. Oktober, von 9 bis 17 Uhr zur Besichtigung und Betrieb des Holzpelletkessel ein. Die Holzpellets werden aus dem Bayerischen Wald bezogen.

NP 12.05.2004 Mehr Techno-Raps
Neue F√∂rderung f√ľr Sprit vom Acker
COBURG
- Raps gilt inzwischen als wichtigste nachwachsende √Ėlquelle in der Bundesrepublik. Ab diesem Jahr k√∂nnen Landwirte f√ľr den Anbau von Raps die so genannte Energiepflanzen-Pr√§mie erhalten, sofern er als nachwachsender Rohstoff auf nicht stillgelegten Fl√§chen f√ľr Biodiesel angebaut wird. Diese 45 Euro pro Hektar erhalten Landwirte, wenn sie nachweisen, dass aus ihrem Raps √Ėl f√ľr den technischen Bereich gewonnen wird.
F√ľr drei Landkreise
F√ľr die drei Landkreise Co¬≠burg, Kronach und Lichtenfels schlie√üt die MARA GmbH & Co.KG  Pflanzen√∂lgewinnung und -verwertung bis zum 15. Mai die Vertr√§ge f√ľr die Energiepflanzenpr√§mie ab. Au√üerdem bietet die Firma des Maschinenrings Coburg, Kronach, Uchtenfels schon jetzt Vorvertr√§ge f√ľr 2005 an, sodass die Landwirte f√ľr ihre Ernte im kommenden Jahr mit einem Festpreis rechnen k√∂nnen.
Gesch√§ftsf√ľhrer der MARA, Andreas Sollmann, erkl√§rte, dass die neue Pr√§mie eine Marktentlastung f√ľr die allgemeinen Ackerfr√ľchte bringen soll, da das Raps√∂l neben Biodiesel auch als direkter Treibstoff f√ľr Lkw, Schlepper,  Pflanzen√∂lbrenner oder im Blockheizkraftwerk verwendet wird. Bisher wurde f√ľr zirka 250 Hektar diese Pr√§mie beantragt, die bei einem Ertrag von 30 Doppelzentner pro Hek¬≠tar einen Aufschlag von 1,50 Euro bringt.  Dieser Betrag kommt zum normalen Rapspreis dazu, sodass ein sehr guter Erl√∂s erzielt werden kann.
Info-Tafeln
Mit dem derzeitigen Wachs¬≠tum des Rapses zeigt sich Aufsichtsratsvorsitzender der MARA Harald Reblitz zufrieden, der auf seinen gelben ,,√Ėlfeldern" Infotafeln aufstellen wird.     kat

                                               V√∂llig abbaubar
Der Rapssamen besteht zu 40 bis 44 Prozent aus √Ėl. Dieses wird in den √Ėlm√ľhlen der MARA Pflanzenpresse aus den gemahlenen und gepressten K√∂rnern gewonnen. Als ‚Äěgr√ľner Treibstoff“ l√§sst sich das kalt gepresste Raps√∂l bei fast allen Dieselfahrzeugen, deren Motor entsprechend umger√ľstet wurde, einsetzen. Durch eine chemische Reaktion wird aus Raps√∂l aber auch Rapsmethylester (RME – Biodiesel) gewonnen, der normalen Dieseltreibstoff problemlos ersetzt. Inzwischen bietet die MARA aber auch √Ėl-Qualit√§ten f√ľr s√§mtliche Bereiche von der Schmierung einer Kettens√§ge bis zum Hydraulik√∂l eines Baggers an. Als Bio-Schmierstoff ist Raps√∂l bis zu 100 Prozent biologisch abbaubar und gef√§hrdet somit die Umwelt nicht.

FT 16.09.2003
Gesagt - gehört
“Durch den Einsatz von Biomasse werden in Bayern j√§hrlich 2,2 Milliarden Liter Heiz√∂l eingespart. Das ist umgerechnet eine LKW-Kolonne mit 75.000 Tankz√ľgen von Augbsurg bis zur italienischen Stadt Neapel.”
Bayerns Landwrtschaftsminister Josef Miller

NP 13.09.2003 
F√ľr den Kochtopf und den Tank 
Salat√∂l aus der Zapfs√§ule in Zeil : √∂dp will Umdenken bei Energie 

Zeil. Jetzt ist ein Traum des √∂dp-Kreisverbandes Wirklichkeit geworden, denn die erste Pflanzen√∂ltankstelle in Zeil konnte in Betrieb genommen werden. Einige √∂dp-Mitglieder haben ihre Fahrzeuge auf den umweltfreundlichen Kraftstoff, kaltgepresstes Pflanzen√∂l,umr√ľsten lassen. Im Landkreis Ha√überge fehlte bisher die Infrastruktur f√ľr diese Technik.
Salat√∂l im Auto – ein neuer Modetrend? Nein, meint der √∂dp-Kreisvorsitzende Rainer Baumg√§rtner. Liefen doch die ersten Motoren Rudolf Diesels zun√§chst mit √Ėlen aus dem Naturkreislauf. Erst die Industrie entwickelte im Laufe der Zeit den nach dem Erfinder des Dieselmotors benannten mineralischen Treibstoff Diesel.
Der nachwachsende Rohstoff kaltgepresstes Pflanzen√∂l d√ľrfe nicht verwechselt werden mit dem durch die Mineral√∂lindustrie angebotenen Biodiesel. Biodiesel werde zwar auch aus der Rapspflanze gewonnen, aber durch einen aufw√§ndigen Prozess aufbereitet. Kaltgepresstes Pflanzen√∂l sei dagegen ein Naturprodukt, das aus den verschiedensten Pflanzen gewonnen wird.
Da es aus der regionalen Landwirtschaft bezogen werden kann, f√∂rdere es die Selbstvermarktung und stelle eine Einnahmequelle f√ľr die heimische Landwirtschaft dar. In Deutschland gebe es derzeit Hunderte von √Ėlm√ľhlen, die das Pflanzen√∂l herstellen, so dass es auch kein Problem mehr sei, mit dem Auto mit reinem Pflanzen√∂l von der Ostsee bis zum Bodensee zu gelangen.

Aus dem Supermarkt

Ein Betanken mit Salat√∂l aus dem Supermarkt sei im Notfall auch m√∂glich, erscheine allerdings wegen der Verpackungsabf√§lle nicht sinnvoll. Bei einer qualifizierten Fahrzeugumr√ľstung auf Pflanzen√∂l k√∂nne zudem ohne Umstellung Diesel nachgetankt oder in reiner Form gefahren werden.
Nicht alle Dieselfahrzeuge k√∂nnten umgebaut werden, so Baumg√§rtner, doch es gebe sehr gute Erfahrungen. Bei einem Umbau sei mit Kosten von 2000 bis 3000 Euro zu rechnen. Diese Kosten amortisierten sich je nach Laufleistung durch den relativ g√ľnstigen Kraftstoffpreis, der derzeit bei 0,55 bis etwa 0,65 Euro je Liter liege.
Sowohl der √∂dp-Direktkandidat f√ľr den Landtag, Klemens Albert aus Kraisdorf, wie auch der √∂dp-Direktkandidat f√ľr den Bezirkstag, Rainer Baumg√§rtner aus Zeil, fahren ihre Kraftfahrzeuge seit Jahren √ľber weit 100 000 Kilometer problemfrei mit dem umweltfreundlichen Kraftstoff und wollen sich bei ihrem Einsatz f√ľr Mensch und Natur auch in ihrem politischen Handeln daf√ľr einsetzen, dass diese Form der nachwachsenden Rohstoffe mehr Verbreitung findet.
Die Nutzung heimischer Reserven aus nachwachsenden Rohstoffen st√§rke nicht nur die Region, sondern ver√§ndere auch die Welt. 70 Prozent der Erd√∂lreserven l√§gen in den f√ľnf Erd√∂ll√§ndern des Nahen Ostens, Saudi-Arabien, Kuweit, Bahrein, Irak und Iran. Dies f√ľhre zu einer ungeheuren geopolitischen Abh√§ngigkeit.
Die ‚ÄěSalat√∂l“-Tankstelle in Zeil ist nicht √∂ffentlich, sondern sie steht nur einem begrenzten Kreis der Mitglieder und G√∂nner der √∂dp zur Verf√ľgung. Sie wird von Baumg√§rtner privat betrieben, und es ist kein wirtschaftlicher Zweck damit verbunden, schreibt die √∂dp in einer Mitteilung. KA

NP 06.02.2002 Hackschnitzelheizung f√ľr Eberer Gymnasium?
Auszug aus dem Bericht von der Kreistagssitzung
... Im Zusammenhang mit dem Eberner Gymnasium fragte B√ľrgermeister Robert Herrmann an, ob man nicht f√ľr diese Schule und die Hauptschule eine Hackschnitzelheizung errichten k√∂nne. Unterst√ľtzt wurde er dabei von Kreisrat Walter Pfeufer. Landrat Handwerker meinte, dass man daf√ľr ein Gutachten erstellen sollte. Wenn das Ergebnis w√§re, dass eine solche Anlage wirtschaftlich sei, sollte man sie bauen. ....

NP 10.08.2001 Biodiesel im Aufwind
Die Produktion von Biodiesel soll in den kommenden Jahren in Deutschland nochmals mehr als verdoppelt werden. Es sind derzeit Anlagen mit einer Jahreskapazit√§t von 560.000 Tonnen in Bau und weitere 200.000 Tonnen in Planung. Damit wird die Millionengrenze √ľberschritten und die Produktion seit 1997 um mehr als das Zehnfache gesteigert. 1997 waren es noch 80.000 Tonnen.
Als Hauptgrund f√ľr diese Entwicklung nennen Experten den Anstieg der Spritpreise. F√ľr immer mehr Autofahrer sei der bis zu 18 Pfennig g√ľnstigere Biodiesel eine Alternative zum herk√∂mmlichen Dieselkraftstoff.

06. 07.2001 Gro√üe Chancen f√ľr die Nutzung von Bio-Energie (Bio-Masse)
Der Bayerische Landiwrtschaftsminister Josef Miller (CSU) sieht gro√üe Zukunftschancen f√ľr die Energiegewinnung aus Bio-Masse in Bayern. Das Potenzial betrage langfristig bis zu 15 Prozent des Prim√§r-Energie-Verbrauchs in Bayern. M√∂glichkeiten der Steigerung best√ľnden vor allem bei Holz, Pflanzen√∂len und Bio-Gas. Nach Millers Angaben ist Bayern bundesweit Vorreiter bei der Nutzung von Biomasse. Heute k√§men 3,2 Prozent der Prim√§r-Energie in Bayern aus Bio-Masse. In Deutschland sind es dagegen erst 1,0 Prozent. Der L√∂wenanteil davon werde in Bayern von Holz abgedeckt.

14.06.2001 Se√ülach - Biodiesel f√ľr Stadtfahrzeuge
Im Bauhof der Stadt Se√ülach wird eine Biodieseltankstelle eingerichtet. St√§dtische Nutzfahrzeuge fahren k√ľnftig mit einem 50-prozentigen Anteil an Biodiesel.

BN-Linde_klein