Startseite Naturschutz Allgemeines Technischer UWS

Naturschutz

Informationen √ľber Insekten

BUND Naturschutz Ebern

M√ľnchen, 24. Februar 2005

 

 Steinhummel ist Insekt des Jahres 2005

Die Steinhummel ist stellvertretend f√ľr die rund 30 heimischen Hummelarten das Insekt des Jahres 2005. Dies erkl√§rte Bayerns Umweltminister Werner Schnappauf heute in Berlin und √ľbernahm zugleich die Schirmherrschaft. Schnappauf: "Hummeln sind als Best√§uber von Wild- und Kulturpflanzen, wie beispielsweise Obstb√§umen, von unsch√§tzbarem Wert. Ihrer flei√üigen Arbeit haben wir die Bl√ľtenpracht in unseren Hausg√§rten zu verdanken." Die Steinhummel lebt als sog. Kulturfolger im unmittelbaren Wohnumfeld des Menschen; ihr Nahrungsrevier sind die heimischen G√§rten. Die Hummel sei daher das Symbol f√ľr Natur vor unserer Haust√ľre, so der Minister. Die Hummel ist n√ľtzlich, flei√üig und trotz "Stachel" ein ausgesprochen friedlicher Zeitgenosse. Alle Hummelarten wie auch alle
heimischen Bienen sind besonders gesch√ľtzt.

St√§dtische Lebensr√§ume sind dem Minister zufolge heutzutage oft deutlich artenreicher als ausger√§umte offene Landschaften. Der Lebensraum Stadt erf√ľllt somit eine sehr wichtige und h√§ufig stark untersch√§tzte Funktion f√ľr den Erhalt der Artenvielfalt. Schnappauf: "Unsere Vorg√§rten bieten eine erstaunliche Vielfalt an Lebensr√§umen und sind dadurch ein Refugium f√ľr bedrohte Tierarten." Derzeit ist die Steinhummel noch weit verbreitet und h√§ufig. Trotzdem ist ihre Zahl bereits zur√ľckgegangen. Zum Schutz der Steinhummel kann jeder beitragen, betonte Schnappauf: "Hummeln brauchen artenreiche G√§rten. Deshalb sollte man ruhig mal ein paar wild gewachsene Pflanzen stehen lassen." Eine naturnahe Gestaltung unseres Wohnumfeldes, die auch ein kleines St√ľck "Wildnis" zul√§sst, erm√∂glicht der Steinhummel die idealen Lebensbedingungen, so der Minister.

Redaktionelle Hinweise:
Das Kuratorium "Insekt des Jahres", dem namhafte Insektenkundler und Vertreter wissenschaftlicher Gesellschaften und Einrichtungen angehören, wählt seit 1999 jedes Jahr aus zahlreichen Vorschlägen ein Insekt aus: 1999 die Florfliege, 2000 der Goldglänzende Rosenkäfer, 2001 die Plattbauch-Segellibelle, 2002 der Zitronenfalter, 2003 die Feldgrille, 2004 die Hain-Schwebfliege.

BN-Linde_klein