Startseite Naturschutz Allgemeines Technischer UWS

Naturschutz

Naturpark Haßberge

Naturschutzgebiete (NSG) im Landkreis Haßberge

Landschaftsschutzgebiete (LSG) im Landkreis Haßberge

gesch√ľtzte Landschaftsbestandteile im Landkreis Ha√überge

Naturdenkmäler im Landkreis Haßberge

Naturwaldreservate im Landkreis Haßberge

BUND Naturschutz Ebern

Naturdenkmäler im Landkreis Haßberge

ND-Nr.

ND-Bezeichnung

Stadt/Gemeinde

Gemarkung

Datum

Bemerkung

0101

Friedenslinde

Aidhausen

Happertshausen

29.09.1971

 

0102

Kellerkastanie

Aidhausen

Aidhausen

29.09.1971

 

0301

Linde am H√ľhnerrangen/Brunnenlinde

Bundorf

Bundorf

29.09.1971

 

0302

Dorfeiche

Bundorf

Kimmelsbach

29.09.1971

 

0303

Linde auf dem Gänserasen

Bundorf

Walchenfeld

29.09.1971

 

0304

Rohelinde

Bundorf

Neuses

29.09.1971

 

0305

Friedhofslinden

Bundorf

Walchenfeld

29.09.1971

 

0306

Rosabl√ľhende Akazie

Bundorf

Stöckach

19.11.1984

gelöscht

0307

Eichengruppe

Bundorf

Kimmelsbach

13.03.1984

 

0401

Linde am Gemeindehaus

Burgpreppach

Birkach

29.09.1971

Sturmschaden

0402

2 Linden am Baunachweg

Burgpreppach

Leuzendorf

31.07.1963

 

0403

Eichelhof-Kastanie

Burgpreppach

Ibind

29.09.1971

 

0404

Erlbachröhricht

Burgpreppach

Gemeinfeld

02.08.1982

 

0405

Wollgraswiese

Burgpreppach

Fitzendorf

27.08.1982

 

0407

Dorflinde

Burgpreppach

Gemeinfeld

29.09.1971

1997 gefällt

0408

Linde

Burgpreppach

√úschersdorf

29.09.1971

 

0502

Quellmoor

Ebelsbach

Schönbrunn

20.11.1938

 

0601

Keller-Eiche

Ebern

Eyrichshof

31.07.1963

 

0602

Eiche an der Mariannequelle

Ebern

Eyrichshof

31.07.1963

 

0603

2 Eichen bei Ruine Rotenhan

Ebern

Eyrichshof

31.07.1963

 

0604

Winterlinde

Ebern

Unterpreppach

31.07.1963

 

0701

Linde

Eltmann

Lembach

31.10.1935

 

0702

Kirchenlinde

Eltmann

Limbach

31.10.1935

 

0703

Spitzberg

Eltmann

Limbach

31.10.1935

 

0801

Dorflinden/T√ľrkenlinde

Gädheim

Ottendorf

31.10.1935

 

0802

Baumgruppe mit Bildstock

Gädheim

Greßhausen

27.04.1939

 

0901

Elfensee

Haßfurt

Haßfurt

28.02.1940

 

0902

Mönchgrube

Haßfurt

Haßfurt

31.10.1935

 

0903

Große Ulme

Haßfurt

Mariaburghausen

01.06.1938

gelöscht

0904

Winterlinde am 14-Heiligenbildstock

Haßfurt

Prappach

13.01.1938

 

0905

Erlenbruchwald

Haßfurt

Unterhohenried

11.10.1940

 

0906

Diebsbrunn-Waldschlucht

Haßfurt

Sailershausen

20.11.1938

 

0907

Nußbaum

Haßfurt

Augsfeld

13.07.1983

 

0908

Baumgruppe am Bildstock

Haßfurt

Prappach

23.05.1938

 

1001

Eiche an der Üschersdorfer Straße

Hofheim

Goßmannsdorf

29.09.1971

 

1002

Linde auf dem Spielberg

Hofheim

Lendershausen

29.09.1971

 

1003

Kippachlinde

Hofheim

R√ľgheim

29.09.1971

gelöscht

1004

Dorflinde

Hofheim

Goßmannsdorf

29.09.1971

 

1005

Eiche auf dem Streifberg

Hofheim

Ostheim

29.09.1971

 

1006

Die große Linde

Hofheim

Ostheim

29.09.1971

 

1007

Blutbuche unterhalb der Bettenburg

Hofheim

Manau

29.09.1971

gelöscht

1008

Große Quelle

Hofheim

Hofheim

29.09.1971

 

1009

Jägerbuche

Hofheim

Goßmannsdorf

29.09.1971

 

1010

Ostheimer Himmelsweiher

Hofheim

Ostheim

22.08.1982

 

1011

Kellerlinden

Hofheim

Lendershausen

29.09.1971

 

1012

Kirchenlinden

Hofheim

R√ľgheim

29.09.1971

 

1013

Dicke Eiche

Hofheim

Rechertshausen

13.12.1984

 

1014

Große Ulme

Hofheim

Hofheim

28.02.1984

2001 gefällt

1015

Alte Eiche

Hofheim

Goßmannsdorf

28.02.1984

 

1101

Linde oberhalb des Winterhofes

Breitbrunn

Kirchlauter

31.07.1963

 

1201

Große Feldlinde am Bildstock

Knetzgau

Unterschwappach

20.05.1938

 

1202

Freistehende Kastanie am Bildstock

Knetzgau

Westheim

12.03.1940

?? Gelöscht

1203

Speierlingsbaum

Knetzgau

Zell a. E.

19.10.1955

 

1204

Quelliger Erlenbruchwald

Knetzgau

Wohnau

13.12.1941

 

1205

Gebr√ľnnsee

Knetzgau

Westheim

03.06.1939

 

1301

Linde in B√ľhl

Königsberg

Hofstetten-B√ľhl

12.03.1940

 

1302

Huteichen/Ruheichen

Königsberg

Holzhausen

18.01.1938

 

1304

Geschwistereichen

Königsberg

Königsberg

02.08.1982

 

1306

Anlage an der oberen Schloßsteige

Königsberg

Königsberg

11.01.1972

1992 gelöscht

1307

Linden vor der Kirche

Königsberg

Altershausen

29.09.1971

 

1401

Friedenslinde

Maroldsweisach

Ditterswind

29.09.1971

 

1402

Friedenseiche am Gemeinderangen

Maroldsweisach

Eckartshausen

31.07.1963

1995 abgestorben

1403

Linde vor der Kapelle

Maroldsweisach

Pfaffendorf

12.03.1969

 

1405

Sternschußanlage Bäckerrangen

Maroldsweisach

Birkenfeld

29.09.1971

 

1501

Steineiche

Oberaurach

Trossenfurt

31.10.1935

 

1502

Kirchenlinde

Oberaurach

Fatschenbrunn

31.10.1935

 

1503

Feuchtwiese am Sauknock

Oberaurach

Neuschleichach

23.08.1983

 

1601

Friedhofslinden

Pfarrweisach

Lichtenstein

31.07.1963

 

1602

Himmelsweiher

Pfarrweisach

Lichtenstein

05.03.1984

 

1701

Tanzlinde

Rauhenebrach

Untersteinbach

31.10.1935

 

1702

Kilians-Eiche

Rauhenebrach

Falsbrunn

31.10.1935

 

1703

Dorfweiher mit Linde und Weide

Rauhenebrach

Fabrikschleichach

31.10.1935

 

1704

Lindengruppe

Rauhenebrach

Wustviel

28.10.1940

 

1705

Kellerlinden

Rauhenebrach

Karbach

18.01.1938

 

1706

Kellereiche

Rauhenebrach

Untersteinbach

10.07.1989

 

1801

Linde

Rentweinsdorf

Treinfeld

12.03.1969

 

1901

Große Eiche

Riedbach

Kreuzthal

18.01.1938

 

1902

Traubeneiche

Riedbach

Humprechtshausen

17.03.1939

 

1903

Hohe Kiefer

Riedbach

Humprechtshausen

20.05.1938

 

1904

Dohlenbuche

Riedbach

Humprechtshausen

05.12.1937

 

1905

Wacholderfichte

Riedbach

Humprechtshausen

18.01.1938

gelöscht

1906

Kirchenlinde

Riedbach

Kleinsteinach

30.11.1938

 

2001

Linden mit Kreuz

Sand

Sand

27.03.1939

 

2201

Linden mit Bildstock

Theres

Horhausen

13.01.1938

 

2202

Wilder See

Theres

Untertheres

22.12.1938

 

2203

Ulmen an der Kreuzigungsgruppe

Theres

Untertheres

13.01.1938

 

2204

Alte Platanen im Schlosspark

Theres

Obertheres

31.10.1935

gelöscht

2205

Muckenbäume

Theres

Obertheres

31.10.1935

 

2206

Eiche im Prk Schloss Dithfurt

Theres

Obertheres

20.12.1938

 

2301

Hunneneiche

Untermerzbach

Untermerzbach

31.07.1963

 

2401

Rote Quelle/Eisenquelle

Wonfurt

Wonfurt

31.10.1935

 

2402

Linde am Friedhof

Wonfurt

Wonfurt

11.10.1940

gelöscht

2403

Dorfweiher mit Gehölz

Wonfurt

Steinsfeld

31.10.1935

 

2404

M√ľhlholz

Wonfurt

Steinsfeld

23.08.1940

 

2405

Baumgruppe mit Feldkreuz

Wonfurt

Wonfurt

31.01.1938

 

2406

4 Platanen

Wonfurt

Wonfurt

27.05.1938

 

Auszug aus dem Bayerischen Naturschutzgesetz:
Art. 9 Naturdenkmäler

(1)     Als Naturdenkm√§ler k√∂nnen Einzelsch√∂pfungen der Natur gesch√ľtzt werden, deren Erhaltung wegen ihrer hervorragenden Sch√∂nheit, Seltenheit oder Eigenart oder ihrer √∂kologischen, wissenschaftlichen, geschichtlichen, volks- oder heimatkundlichen Bedeutung im √∂ffentlichen Interesse liegt. Dazu geh√∂ren insbesondere charakteristische Bodenformen, Felsbildungen, erdgeschichtliche Aufschl√ľsse, Wanderbl√∂cke, Gletscherspuren, Quellen, Wasserl√§ufe, Wasserf√§lle, alte oder seltene B√§ume und besondere Pflanzenvorkommen.

(2)     Soweit es zur Sicherung einer Einzelsch√∂pfung der Natur erforderlich ist, kann auch ihre Umgebung gesch√ľtzt werden.

(3)     Naturdenkm√§ler werden durch Rechtsverordnung unter Schutz gestellt.

(4)     Vorbehaltlich einer anderweitigen Regelung in der Rechtsverordnung ist es verboten, ein Naturdenkmal zu entfernen, zu zerst√∂ren oder zu ver√§ndern; die Handlungen, die mit Geldbu√üe bedroht werden sollen, sind in der Rechtsverordnung nach Absatz 3 zu nennen.

(5)     Auch ohne Erlass einer Rechtsverordnung kann durch Einzelanordnung verboten werden, Gegenst√§nde, die die Voraussetzungen der Abs√§tze 1 und 2 erf√ľllen, zu entfernen, zu zerst√∂ren oder zu ver√§ndern.

ND-Nr. 0306                                                  gel√∂scht !
Rosabl√ľhende Akazie bei Bundorf
Naturdenkmal

Gemeinde:            Bundorf                               Gemarkung:            St√∂ckach
§ 1 Schutzgegenstand
(1) Die in der Gemeinde Bundorf auf dem Grundst√ľck FlNr 94 Gemarkung St√∂ckach, stehende Akazie wird als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.
(2) Zur Sicherung des Naturdenkmals erstreckt sich der Schutz auch auf die Umgebung des Baumes im Bereich der Kronentraufe.
§ 2 Schutzzweck
Die rosabl√ľhende Akazie ist als Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da ihre Erhaltung wegen ihrer hervorragenden Sch√∂nheit und der Seltenheit eines solchen Baumes im √∂ffentlichen Interesse liegt.
 

ND-Nr.0404
Erlbachröhricht
flächenhaftes Naturdenkmal
Feuchtgebiet am Erlbach
Gemeinde:            Burgpreppach                                 Ortsteil:            Gemeinfeld
Gr√∂√üe:            ca. 3 ha
Lage:             erstreckt sich 200 bis 400 m der Rangem√ľhle bei Gemeinfeld
§ 2 Schutzzweck
Das ‚ÄěErlbachr√∂hricht“ ist als fl√§chenhaftes Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da seine Erhaltung wegen seiner Eigenart und √∂kologischen Bedeutung im √∂ffentlichen Interesse liegt.

ND-Nr.405
Wollgraswiese
flächenhaftes Naturdenkmal
Gemeinde:            Burgpreppach               Ortsteil:            Fitzendorf
Gr√∂√üe:            1,89 ha
Lage:                s√ľdlich der B 303 und ca. 1,2 km s√ľdwestlich Fitzendorf
§ 2 Schutzzweck
Die Wollgraswiese ist als Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da seine Erhaltung wegen ihrer Eigenart, ihrer √∂kologischen und heimatkundlichen Bedeutung im √∂ffentlichen Interesse liegt.

ND-Nr. 1008
Große Quelle
flächenhaftes Naturdenkmal
Gemeinde:            Stadt Hofheim     Ortsteil:           
Gr√∂√üe:            2620 qm
Lage:                von Hofheim in Richtung Eichelsdorf, rechts des Sportplatzes Erlenbusch 
Bezeichnung:            Die gro√üe Quelle mit ca. 20 verschiedenen B√§umen und Str√§uchern
Info: Das Landratsamt Ha√überge hat mit Schreiben vom 16.10.1973 das im Naturdenkmalbuch des vormaligen Landkreises Hofheim unter der Nummer 52 aufgef√ľhrte o.a. Objekt in das neue Naturdenkmalbuch des Landkreises Ha√überge aufgenommen.

ND-Nr. 1010
Ostheimer Himmelsweiher
flächenhaftes Naturdenkmal
Gemeinde:            Hofheim              Ortsteil:            Ostheim
Gr√∂√üe:            1,5 ha
Lage:                1 km s√ľd√∂stlich von Ostheim und ca. 500 m s√ľdwestlich des Basaltkegels
Kennzeichnung der Umgebung, zugelassene Nutzung:            landwirtschaftliche Nutzfl√§che
§ 1 Schutzgegenstand
Die nachstehend bezeichnete Fl√§che in der Flurlage ‚ÄěTaubental“ in der Gemarkung Ostheim wird unter der Bezeichnung ‚ÄěOstheimer Himmelsweiher“ .... als fl√§chenhaftes Naturdenkmal unter Schutz gestellt.......
 ¬ß 2 Schutzzweck
Der Ostheimer Himmelsweiher ist als fl√§chenhaftes Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da seine Erhaltung wegen seiner Eigenart und seiner √∂kologischen Bedeutung im √∂ffentlichen Interesse liegt. 

ND-Nr. 1011
Kellerlinden in Lendershausen
Naturdenkmal
Gemeinde:            Hofheim        Ortsteil:            Lendershausen
Gr√∂√üe:              
Lage:  westlich vom Dorf, links der Stra√üe nach Humprechtshausen, ca. 20m von der Stra√üe entfernt
VO des Landkreises Hofheim vom 29.09.1971

Anfangsfeststellung
Die 6 Linden sind weitgehend in Ordnung. Verkehrsgefährdungen bestehen aufgrund des abgegrenzten Areals nicht. Pflegemaßnahmen sind nicht erforderlich.
13.11.1986
Die Bäume sind weitgehend in Ordnung. Verkehrssicherungsmaßnahmen sind nach hiesiger Auffassung nicht erforderlich.
19.05.1996
Durch einen Gewittersturm ist an einer dreistämmigen Linde ein Hauptast abgebrochen (Alter ca. 135 Jahre)
21.05.1996
Der zweite Hauptast wurde gefällt (durch die Stadt Hofheim), da er keine Stabilität mehr hatte. Der dritte Hauptast kann verbleiben.
30.06.1997
Im Fr√ľhjahr 1997 wurde eine Linde als Ersatz durch die Stadt gepflanzt.
Baum-Nrn. von Ost nach West
Nr.1: in 4-5 Jahre Kronenentlastungsschnitt um 30 %
Nr.3: Stahlseilanker, um Stammriss zu sichern (in 6 m Höhe); 25 % Kronenentlastungsschnitt
Nr.2,4,5,6 in Ordnung
11.11.1997
Baum 3 : Kronenentlastungsschnitt durchgef√ľhrt; 2 Schraubverbolzungen sowie Stahlseilanker eingebaut
16.10.1998
Etwas Totholz vorhanden, von dem aber keine Gefährdung ausgeht; sonst in Ordnung

ND-Nr. 1013
Dicke Eiche bei Reckertshausen
Naturdenkmal
Gemeinde:            Hofheim               Gemarkung:            Reckertshausen
 ¬ß 1 Schutzgegenstand
(1) Die in der Stadt Hofheim auf dem Grundst√ľck FlNr 1478 Gemarkung Reckertshausen, befindliche ‚ÄěDicke Eiche“ wird als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.
(2) Zur Sicherung des Naturdenkmals erstreckt sich der Schutz auch auf die Umgebung des Baumes im Bereich der Kronentraufe....
§ 2 Schutzzweck
Die ‚ÄěDicke Eiche“ ist als Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da ihre Erhaltung wegen ihrer hervorragenden Sch√∂nheit und der Seltenheit eines solchen Baumes im √∂ffentlichen Interesse liegt.....

ND-Nr. 1304
Geschwistereichen
Naturdenkmal
Gemeinde:            K√∂nigsberg     Ortsteil:            K√∂nigsberg
Gr√∂√üe:            
§ 1 Schutzgegenstand
(1) Die am Rande des Stadtwalds K√∂nigsberg in der Waldabteilung ‚ÄěKuhloch“, ca. 400 m nord√∂stlich des Schafhofes (Erbrechtshausen) ..... befindlichen vier Eichen (‚ÄěGeschwistereichen“), werden als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.
(2) Zur Sicherung des Naturdenkmals erstreckt sich der Schutz auch auf die Umgebung, d.h. den gesamten Bereich des 340 qm gro√üen Grundst√ľcks Fl. Nr. 2638 der Gemarkung K√∂nigsberg.......
§ 2 Schutzzweck
Die vier Eichen (‚ÄěGeschwistereichen“) sind als Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da ihre Erhaltung wegen ihrer hervorragenden Sch√∂nheit und der Seltenheit einer solchen Baumgruppe im √∂ffentlichen Interesse liegt.

ND-Nr. 1602
Himmelsweiher
Naturdenkmal
Gemeinde:            Pfarrweisach         Ortsteil:            Lichtenstein
Gr√∂√üe:            
Lage:                           200 m √∂stlich des Lichtensteiner Friedhofs, 20m √∂stlich des Wasserhochbeh√§lters von Lichtenstein 
§ 1 Schutzgegenstand
Das auf dem Grundst√ľck FlNr. 145 Gemarkung Lichtenstein, Gemeinde Pfarrweisach, befindliche Gew√§sser (Himmelsweiher) wird als Naturdenkmal unter Schutz gestellt.
......
§ 2 Schutzzweck
Der Himmelsweiher ist als Naturdenkmal zu sch√ľtzen, da seine Erhaltung wegen seines √∂kologischen Wertes als Feuchtbiotop im √∂ffentlichen Interesse liegt.

 

 

BN-Linde_klein