Naturschutz

Startseite Naturschutz Allgemeines Umweltschutz

BUND
Naturschutz Ebern

Bericht in der Neuen Presse zur Streuobstexkursion vom
12. Oktober 2013 bei Altenstein

Apfelfest mit Regionalmarkt am Sonntag 13. Oktober 2013
und
Musikalisches, Literarisches, kulinarisches “Rund um den Apfel”
mit dem Ensemble “INTERMUSICA-lisch am Samstag 20. Oktober 2013
 

BN-Logo von BN-Bayern-HP

 

Erfolgreiche Bilanz des 20.Apfelfestes mit vielen Aktionen


Regionalmarkt am Marktbrunnen stieß auf viel Zustimmung


Zusammenarbeit mit dem Kreisverband
für Gartenbau und Landespflege Haßberge


Gewinner vom Streuobst-Quiz ermittelt

 

Bei der Preisverleihung zum Streuobst-Quiz zog der BUND Naturschutz Ebern abschließend eine positive Bilanz zum 20. (Jubiläums-)Apfelfest, welches am Eberner Oktobermarkt stattgefunden hatte. Erfreut zeigten sich die beiden BN Vorsitzenden Harald Amon und Alexander Hippeli von der guten Zusammenarbeit mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge unter Kreisfachberater Guntram Ulsamer. Gerade die Obstsortenbestimmung und die - ausstellung, die vor der BN Geschäftsstelle durchgeführt wurde, und die attraktiven Stände von regionalen Anbietern und Obst- und Gartenbauvereinen im Brunnenbereich fanden großes Lob. Der wieder durchgeführte Obstverkauf aus Streuobstanlagen, welcher wegen der geringen Erntemenge mit Obst eines regionalen Anbieters ergänzt worden war, wurde gut angenommen, wobei viele Käufer sich erst nach einer Kostprobe für eine Apfelsorte entschieden.
Eine Streuobstexkursion mit Obstsortenbestimmung fand am vorhergehenden Samstag bei Saarhof, unter Mitarbeit des Burg- und Heimatvereins Altenstein, mit dem Pomologen Wolfgang Subal aus Weißenburg statt. Diese brachte bei großem Interesse zahlreiche alte Obstsorten in der dortigen Streuobstlage heraus.
Guntram Ulsamer vom Kreisverband hat den Pomologen schon für das nächste Jahr gebucht. Die Streuobstexkursion soll wieder an gleicher Stelle stattfinden.
 

Im Rathaus erfreuten sich beim Apfelfest wieder zahlreiche Besucher am frisch gepressten Apfelsaft, an Kuchen und Kaffee, der leider, trotz etwa 50 angebotenen Kuchen, schon recht bald ausverkauft war. Auch der Schälwettbewerb fand viele fleißige Schäler, auch wenn die Ergebnisse der letzten Jahre nicht erreicht wurden.
 

Das Apfelquiz war wieder von Kurt Langer zusammengestellt und ausgewertet worden. Diesmal waren 121 ausgefüllte Lösungen abgegeben worden. Bei den Fragen ging es um den Schutz von Streuobstwiesen, die Anzahl von Apfelsorten im Supermarkt und die Wiege des Apfels. Neben 56 Teilnehmern aus Ebern kamen die Teilnehmer aus dem Landkreis Haßberge und angrenzenden Landkreisen.
So kamen auch die Gewinner der drei Hochstammobstbäume der Sorte „Gravensteiner“ aus verschiedenen Ortschaften. Die Gewinner aus Zeil, aus Heubach und aus Ebern. Sie erhielten aus der Hand der beiden BN-Vorstandsmitglieder Harald Amon und Alexander Hippeli neben einigen Pflanztipps auch eine Beschreibung der gewonnenen Apfelsorte.

2013 10 31 Streuobstquiz Presiverleihung
Die Gewinner des Streuobst-Quizes
zusammen mit den Vertretern des BNs Ebern Harald Amon und Alexander Hippeli.

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

20. (Jubiläums-) Apfelfest
des BUND Naturschutz Ebern
zum Eberner Oktobermarkt
am Sonntag 13. Oktober 2013
11.00 bis 17.00 Uhr
Marktplatz Ebern

Apfelfest2013c

Trotz des in unserer Region nicht sehr guten Apfeljahres
präsentierten die Verantwortlichen den Interessierten
eine große Zahl von heimischen Obstsorten

Apfelfest2013d

Der Pomologe Frank Schellhorn aus Hildburghausen war zur Stelle,
um Apfelsorten zu bestimmen, die Interessenten von zu Hause mitgebracht hatten, und er gab Tipps für den Anbau.

Apfelfest2013e

Bei dem zum 10. Mal ausgetragenen Schälwettbewerb
Wer schält die längste Apfelschale”
konnte der Rekord von 346 cm nicht gebrochen werden,
da die Äpfel in diesem Jahr witterungsbedingt zu klein waren!
 

Apfelfest2013f

Im Rathaushof gab es wieder frisch gepressten Apfelsaft zu trinken.

 

Apfelfest2013g

Christa, Daniela und Sylvia freuten sich, den Besuchern
über 40 leckere Apfelkuchen anzubieten.

 

Apfelfest2013b

Klaus Petter (BN Mainstockheim) und Helmut Schultheiß (BN-Landesverband),
inszenierten mit der Drehleier, bunten Bildern und flotten Sprüchen
eine schaurig-schönen Moritat.

Apfelfest2013h

Die Organisatoren Guntram Ulsamer (Kreisfachberater)
und Harald Amon (1. Vors. BN Ebern)
beim Rückblick auf die Chronik der 20 Apfelfeste.

 

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mit nachstehenden Informationen in der Presse
hatten wir zum 20. Apfelfest eingeladen!

20. Apfelfest
des Bund Naturschutz Ebern
zum Eberner Oktobermarkt
am Sonntag 13. Oktober 2013
11.00 bis 17.00 Uhr
Marktplatz Ebern

Vielfältiges Angebot „Rund um den Apfel“ für Groß und Klein beim Jubiläumsfest
Förderung des heimischen Streuobstbestandes und regionaler Produkte
Aktion des Bundes Naturschutz Ebern zusammen mit dem Kreisverband Gartenbau und Landespflege Haßberge

Regionalmarkt am Marktbrunnen mit Angebot von Obst aus Streuobstlagen,
Bereichung durch vielfältige Aktivitäten von OGVs und weiteren Regionalanbietern

Exkursion mit Obstsortenbestimmung am Samstag

Streuobstbestände nennt man die Anpflanzungen hochstämmiger Obstbäume auf Äckern und Wiesen in Reihen oder Gruppen. Dieses typische fränkische Kulturerbe steht im Mittelpunkt des „Apfelfestes“, das der Bund Naturschutz Ebern zusammen mit dem Kreisverband Gartenbau und Landespflege am Oktobermarkt, am 13. Oktober von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr durchführt.
Viele Informationen und Aktivitäten „Rund um den Apfel“ sind geboten und für das leibliche Wohl wird gesorgt. Das diesjährige 20. Apfelfest wird wieder durch eine Sortenausstellung und interessante Stände mehrerer Obst- und Gartenbauvereine und weiteren regionalen Anbietern, die sich besonders um den Brunnenbereich gruppieren,  bereichert. Sie zeigen ein vielfältiges, buntes Programm mit verschiedenen Kartoffelsorten, alte und neue Obstbaumsorten für den Garten, Kräuterwaren, Obstprodukten, Imkerwaren, regionalen Spirituosen und Spezialitäten und verschiedenen Materialien zur Obstverwertung.
Mit dem Motto „Aus der Region – für die Region“ wird für den „ Tag der Regionen “ geworben, der für regionales Wirtschaften steht, denn kurze Wege sparen Energie und bringen eine regionale Verarbeitung und Wirtschaftskraft in die Region.
Die Vielfalt der heimischen Apfel- und Birnensorten, wird in einer umfassenden beschilderten Sortenausstellung, die von einem Pomologen betreut wird, dargestellt.
Dazu dienen die Räume der Geschäftsstelle des Bundes Naturschutz  am Marktplatz/Brunnenbereich sowie der Vorplatz.
Die Besucher können eigene Sorten zur Bestimmung mitbringen, sich vom Fachmann beraten lassen oder sich an einem Computerprogramm über Apfelsorten informieren. Dabei gibt es auch Tipps über Reifezeit, Pflege und Lagerung.
Frisches, heimisches Obst wird zum Verkauf angeboten, das in lokalen Streuobstlagen geerntet wurde und unter dem Motto „Kosten und Kaufen“ erst probiert werden kann. Diesmal bietet zusätzlich eine Baumschule verschiedene Produkte an und besondere Sorten können auch bestellt werden.

Im Rathaus lädt der Bund Naturschutz Ebern zum Apfelfest ein. So sorgen die Mitglieder des BUND Naturschutz Ebern wieder für das leibliche Wohl mit einer Vielzahl unterschiedlicher Apfelkuchen, zu denen man in der Rathaushalle gerne eine Tasse Kaffee trinken und etwas verweilen kann.
Dazu gibt es im Hof frisch gepressten Apfelsaft. Im Handbetrieb werden die Äpfel vor Ort gepresst, der frische Saft kann direkt probiert oder auch in mitgebrachten Flaschen erworben werden.
An der gleichen Örtlichkeit wird zum zehnten Male der Wettbewerb „Wer schält die längste Apfelschale?“ durchgeführt. Gespannt darf man sein, was sich die geübten Apfelschäler in diesem Jahr wieder einfallen lassen werden. Daneben ist geplant für Kinder einen Extrawettbewerb anzubieten.
Eine Ausstellung über „Streuobstwiesen  - als wertvoller Lebensraum“ wird mit einer Dokumentaion über „20 Jahre Apfelfest in Ebern“ ergänzt. Ein dazu gehörendes Quiz mit „Apfelpreisen“, d.h. Hochstammapfelbäumen, rundet  den Informationsteil ab.

Einen Tag davor, am Samstag, den 12. Oktober, wird für Obstfreunde eine besondere „Streuobstwanderung mit Obstsortenbestimmung“ in Saarhof, Gemeinde Maroldsweisach, angeboten. Dazu konnte der Pomologe Wolfgang Subal gewonnen werden, der die Obstbaumsorten vor Ort bestimmt und anschließend über mitgebrachte Arten informiert. Dazu ist eine Anmeldung notwendig beim
- Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge Tel. 09521/942621,
guntram.ulsamer@hassberge.de,
- Bund Naturschutz 09531/9443566,
vorstand@bund-naturschutz-ebern.de
- Burgen- und Heimatverein Altenstein bei Silke Kapp 09535/1211.

Die Eberner Geschäftsleute  werden das Thema „Rund um den Apfel“ mit Angeboten und Präsentationen wieder unterstützen.

Der Bund Naturschutz Ebern und der Kreisverband Gartenbau und Landespflege freuen sich schon auf einen regen Besuch.

 

Apfelfest2001
Apfelfest 2002
Apfelfest 2003
Apfelfest2004
Apfelfest2005
Apfelfest2006
Apfelfest2007
Apfelfest2008
Apfelfest2009
Apfelfest2010
Apfelfest2011
Apfelfest2012
Apfelfest2013
Intermusica
Apfelfest2014
Apfelfest2015
Apfelfest2016