Naturschutz

Startseite Naturschutz Allgemeines Umweltschutz

BUND
Naturschutz Ebern

17. Apfelfest zum Eberner Oktobermarkt
am Sonntag 10. Oktober 2010

Apfelfest_Ebern_2010 (3)
Eröffnung des Festes und der Ausstellung
durch den 1. Vorsitzenden des BN Ebern
Harald Amon
in Anwesenheit von Vertretern des
Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege,
der Tourismus- und Werbegemeinschaft Ebern (TWG)
sowie des Stadtrates Ebern und
fachkundigen Pomologen

Apfelfest_Ebern_2010 (6)
Strahlender Sonnenschein lud zu einem
Spaziergang über den Markt und das Apfelfest ein.
Apfelfest_Ebern_2010 (32)

 

Apfelfest_Ebern_2010 (5)
Die angebotenen Äpfel- und Birnensorten
aus der Region waren schnell verkauft!

 

Apfelfest_Ebern_2010 (8)
200 Liter Apfelsaft wurden gepresstApfelfest_Ebern_2010 (9)

Apfelfest_Ebern_2010 (7)
Der OGV Neubrunn zeigte die Funktion
einer mobilen Saftpresse.

Apfelfest_Ebern_2010 (11)
Auch die zusätzlichen Marktstände rund um den
Neptunsbrunnen waren gut besucht.

Apfelfest_Ebern_2010 (14)

Apfelfest_Ebern_2010 (15)

 

Apfelfest_Ebern_2010 (17)

 

Apfelfest_Ebern_2010 (18)

 

Apfelfest_Ebern_2010 (19)
Kinder profitierten vom weiteren Programm der Naturfreunde: 
Apfelfilzen mit den „Jungen Stauden“, der Kindergruppe des Obst- und Gartenbauvereins Jesserndorf, und dem Waldkindergarten des Bund Naturschutz. Apfeldruck zeigte der Obst- und Gartenbauverein Ebern, und leckere Waffeln servierte die Kinder- und Jugendgruppe aus Unterpreppach.

 

Apfelfest_Ebern_2010 (20)
Große Nachfrage herrschte auch bei der Bestimmung von Apfel- und Birnensorten durch die Apfelkundler (Pomologen) Wolfgang Subal (Weißenburg) und Ernst Wolfert (Veitshöchheim). Diese wurden durch die örtlichen Apfelkundler Eugen Scherer aus Ebern sowie Herbert Och aus Rabelsdorf unterstützt.
Apfelfest_Ebern_2010 (21)

 

Apfelfest_Ebern_2010 (24)

Reger Betrieb herrschte auch rund um die Kuchentheke

Apfelfest_Ebern_2010 (30)

und im Rathaushof
Apfelfest_Ebern_2010 (26)

 

Apfelfest_Ebern_2010 (33)
Viele Besucher genossen den warmen Sonnenschein
in der herrlichen Atmosphäre des Rathaushofes
und beobachteten die Künste der Apfelkönigin
Franziska Endres

Apfelfest_Ebern_2010 (37)

beim Schälen eines Apfels.

 Apfelfest_Ebern_2010 (38)

 Anschließend nahm sie die Siegerehrung zusammen mit
dem 2. Vors. Alexander Hippeli vor.

Gewinner zum Streuobst-Quiz ermittelt
Erfolgreiche Bilanz des Apfelfestes
Zusammenarbeit mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge

Bei der Preisverteilung zum Streuobst-Quiz zog der Bund Naturschutz Ebern eine  positive Bilanz zum Apfelfest, das am Oktobermarkt stattgefunden hatte. Erfreut zeigten sich die beiden BN Vorsitzenden Harald Amon und Alexander Hippeli von der Zusammenarbeit mit dem Kreisverband Gartenbau und Landespflege Hassberge, welches eine enorme Bereicherung für den Oktobermarkt brachte. Gerade das Engagement der zahlreichen OGVs und örtlichen Vereine im Brunnenbereich fand großes Lob.
So erfreuten sich frisch gepresster Apfelsaft, Kuchen und Kaffee wieder großer Nachfrage und der Schälwettbewerb fand viele fleißige Schäler. Die Prämierung des Schälmeisters durch die fränkische Apfelkönigin Franziska Endreß war ein besonderes Highlight. Das Nebeneinander der  Handpresse vom BN und der hydraulischen Presse vom OGV Neubrunn ließ auch so manchen Vergleich zu. Gut besucht waren die Stadtführung mit Türmer Armin Dominka und die Angebote für Kinder mit Apfelfilzen, „Schieß den Apfel“ und Apfeldruck.
Die Obstbestimmung mit Samstagseminar und der umfangreichen Ausstellung im ehemaligen Stastny-Modehaus erfuhr reger Nachfrage. So waren der Pomologe Wolfgang Subal, Ernst Wolfert aus Veitshöchheim und die beiden regionalen Obstkundler Herbert Och und Eugen Scherer stets von nachfragenden Obstfreunden umlagert.
Guntram Ulsamer vom Kreisverband hat den Pomologen schon für das nächste Jahr gebucht, wie auch BN und der Kreisverband das nächste Apfelfest 2011 schon im Auge haben.
Das Apfelquiz war wieder durch Kurt Langer zusammengestellt und ausgewertet worden. Diesmal waren 95 ausgefüllte Quizzettel abgegeben worden, wovon auf 57 Zetteln alle Antworten richtig gelöst worden waren. Bei den Fragen ging es um Vitamine im Apfel, das Nest des Steinkauzes, den zahlreichen Vogelarten in Streuobstwiesen und der Größe des Naturparks Hassberge.  Neben 43 Teilnehmern aus Ebern kamen die Teilnehmer aus dem Landkreis Hassberge und angrenzenden Landkreisen.
So kamen auch die Gewinner der drei Hochstammobstbäume der Sorte „Gravensteiner“, die wieder von Eugen Scherer besorgt wurden,  aus verschiedenen Ortschaften. Die Gewinner waren  Klara Schramm aus Unterpreppach, Patrick Graner aus Baunach und Oswald Spielmann aus Pfarrweisach. Sie erhielten aus der Hand der beiden BN-Vorständen Harald Amon und Alexander Hippeli neben den Obstbäumen eine Beschreibung der Sorte „Gravensteiner“, sowie einige Pflanztipps.

 

 

Vorbericht zum

17. Apfelfest zum Eberner Oktobermarkt
am Sonntag 10. Oktober 2010

Vielfältiges Angebot „Rund um den Apfel“ für Groß und Klein

Förderung des heimischen Streuobstbestandes und regionaler Produkte

Aktion des Bundes Naturschutz Ebern zusammen mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Hassberge

Besuch durch die fränkische Apfelkönigin Franziska Endres

Bereichung durch vielfältige Aktivitäten von OGVs und Regionalanbieter

 

Streuobstbestände nennt man die Anpflanzungen hochstämmiger Obstbäume auf Äckern und Wiesen in Reihen oder Gruppen. Dieses typische fränkische Kulturerbe steht wieder im Mittelpunkt des „17. Apfelfestes“, das der Bund Naturschutz Ebern zusammen mit dem Kreisverband für Gartenbau und Landespflege am Oktobermarkt in Ebern, am 10. Oktober von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr  durchführt. Viel Informationen und Aktivitäten „Rund um den Apfel“ sind geboten und für das leibliche Wohl wird gesorgt. Das diesjährigen 17. Apfelfest wird durch Stände mehrerer Obst- und Gartenbauvereine und regionaler Anbieter  bereichert. Höhepunkt ist der Besuch der Fränkischen Apfelkönigin Franziska Endres.

Die Organisatoren bieten dazu ein vielfältiges Programm.  Die Vielfalt der heimischen Apfel- und Birnensorten, wird in einer umfassenden Sortenausstellung, die vom Pomologen Wolfgang Suball und den Obstkennern Eugen Scherer und Herbert Och betreut wird, dargestellt. Dazu kann die Fläche im ehemaligen Modehaus Stastny genutzt werden. Die Besucher können eigene Sorten zur Bestimmung mitbringen, sich von den Fachleuten beraten lassen oder sich an einem Computerprogramm über Apfelsorten informieren. Dabei gibt der Kreisverband mit Berater Guntram Ulsamer auch Tipps über Reifezeit, Pflege und Lagerung verschiedener Sorten. Schnellentschlossene können dann beim ausstellenden Gärtner zwischen einer Auswahl von Sträuchern und Bäumen wählen und einkaufen.

Weitere  Ausstellungen über „Streuobstwiesen  - als wertvoller Lebensraum“ und dem Naturpark Haßberge werden angeboten. Ein Quiz mit „Apfelpreisen“, d.h. Hochstamm-Apfelbäumen, rundet  den Informationsteil ab.

Frisches Obst und Trockenobst wird zum Verkauf angeboten, wobei private Obstbesitzer ihre geernteten Früchte beim Apfelfest in Ebern anbieten und verkaufen können. Dazu müssen sie sich aber vorher bei Guntram Ulsamer (09521/942621) anmelden.

Für das leibliche Wohl sorgen die BN Mitglieder mit einer Vielzahl verschiedener Apfelkuchen, zu denen man in der Rathaushalle gerne eine Tasse Kaffee trinken kann. Aber auch die Obst- und Gartenbauvereine bieten im Brunnenbereich mit Waffeln und Kräpfle  kulinarische Apfelprodukte an . Ergänzend gibt es Produkte und Informationen von den Eberner Imkern.

Im Rathaushof gibt es frisch gepressten Apfelsaft. Dabei sind die bewährten Geräte des BN Ebern in Betrieb, aber auch der OGV Neubrunn stellt dort seine neue Anlage vor. Der frische Saft kann direkt probiert oder auch in mitgebrachten Flaschen erworben werden.

An der gleichen Örtlichkeit wird zum siebten Male der Wettbewerb „Wer schält die längste Apfelschale?“ durchgeführt. Gespannt darf man sein, was sich die geübten Apfelschäler in diesem Jahr wieder einfallen lassen werden, um den sagenhaften Rekord vom  Jahr 2007 mit 346 cm zu überbieten. Der „Eberner Schälmeisters 2010“ bekommt seinen Preis mit Urkunde von der Fränkischen Apfelkönigin Franziska Endres ausgehändigt, die gegen 16.00 Uhr das Apfelfest besuchen wird.

Die BN Waldkindergruppe und mehrere Obst- und Gartenbauvereine bieten ein vielfältiges Programm für Kinder mit Apfelfilzen, Kindergesichtern und Apfeldruck vor dem Rathaus an.

Mit dem Motto „Aus der Region – für die Region“ wird für den „Tag der Regionen“ geworben, der für regionales Wirtschaften steht, denn kurze Wege sparen Energie und bringen eine regionale Verarbeitung und Wirtschaftskraft in die Region.

So findet sich  ein vielfältiges regionales Angebot durch Imkerprodukte, Kräuterwaren, Gestecke, regionale Spirituosen, Buchwaren und verschiedene Materialien und Produkte zur Obstverwertung eines regionalen Keltereibetriebs. Auch haben Eberner Geschäftsleute zugesagt, das Thema „Rund um den Apfel“ mit Angeboten und Präsentationen zu unterstützen.

Bereits am Samstag, den 9. Oktober findet in Ebern ein Apfelbestimmungsseminar mit dem Pomologen Wolfgang Suball. Da noch Plätze frei sind, können sich noch Interessenten bei Guntram Ulsamer (09521/942621) melden.

Der Bund Naturschutz Ebern und der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege freuen sich schon auf einen regen Besuch durch die Bevölkerung aus dem ganzen Landkreis.

 

Die Veranstalter, Bund Naturschutz Ebern und Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Haßberge, des 17. Eberner Apfelfestes am Oktobermarkt weisen noch besonders auf einzelne Termine hin.

So findet der Schälwettbewerb von 14.00 Uhr bis 15.45 Uhr im Rathaushof statt. Dazu können die Teilnehmer auch eigene Schneidwerkzeuge benutzen. Die Prämierung nimmt um 16.00 Uhr die fränkische Apfelkönigin Franziska Endres vor.

Die historische Stadtführung mit Türmer Armin Dominka startet um 14.00 Uhr vor dem Rathaus.

Die hydraulische Apfelpresse des OGVs Neubrunn wird drei Pressungen ab 11.30 Uhr im Rathaushof durchführen.

Das Kinderprogramm mit Apfeldruck, Apfelfilzen, Schieß den Apfel und der Kugelbahn findet von 13.30 Uhr - 17.00 Uhr vor dem Rathaus statt.

Alle anderen Aktionen und Angebote, wie die vom Pomologen Wolfgang Suball betreute Apfelausstellung und die Stände von Vereinen und regionalen Anbietern um den Marktpltzbrunnen, laufen von 11.00 Uhr - 17.00 Uhr.
 

 

 

 

BN-Logo von BN-Bayern-HP
Apfelfest2001
Apfelfest 2002
Apfelfest 2003
Apfelfest2004
Apfelfest2005
Apfelfest2006
Apfelfest2007
Apfelfest2008
Apfelfest2009
Apfelfest2010
Apfelfest2011
Apfelfest2012
Apfelfest2013
Apfelfest2014
Apfelfest2015
Apfelfest2016