Naturschutz

Startseite Naturschutz Allgemeines Umweltschutz

Apfelfest 2007 des Bund Naturschutz Ebern

BUND
Naturschutz Ebern

Gewinner zum Streuobst-Quiz ermittelt
Erfolgreiche Bilanz der Apfelaktion

Bei der Preisverteilung zum Streuobst-Quiz zog der Bund Naturschutz Ebern eine  positive Bilanz zum Apfelfest, das am Oktobermarkt im Rathaus stattgefunden hatte. Besonderer Dank galt den zahlreichen Helfern bei der Veranstaltung, die, trotz des enormen Andrangs, für einen nahezu reibungslosen Ablauf sorgten. Großes Interesse fand die zum vierten Male durchgeführte Apfelschälmeisterschaft, die sich zu einem richtigen Wettbewerb entwickelt. Sieger wurde mit einer neuen Technik und unglaublichen 346 Zentimetern Schalenlänge Viktor Adam. Das Apfelfest erfuhr einen sehr regen Besuch und viel Interesse von allen Seiten. Es hat sich als feste Einrichtung zum Oktobermarkt eingeprägt.
Als richtig gelungenen Abend stellte sich die musikalisch, literarische und kulinarische Veranstaltung  am Samstag heraus. Mit Liedern und Textbeiträgen der Gruppe „Intermusica“ und einem Mehrgängemenü „Rund um den Apfel“ hatte man den Geschmack der Besucher getroffen.
Das Apfelquiz war wieder durch Kurt Langer zusammengestellt und ausgewertet worden. Diesmal waren 108 ausgefüllte Quizzettel abgegeben worden, wovon auf 88 Zetteln alle Antworten richtig gelöst worden waren. Bei den Fragen ging es um den Energieverbrauch für den Transport eines Apfels aus Neuseeland, um die Vogelarten in Streuobstbeständen oder um das nächstgelegene Naturschutzgebiet mit Streuobstbestand.  Neben 52 Teilnehmern aus Ebern kamen die Teilnehmer aus dem Landkreis Hassberge und angrenzenden Landkreisen.
So kamen auch die Gewinner der drei Hochstammobstbäume der Sorte „Goldparamäne“, die wieder von Eugen Scherer besorgt wurden,  aus verschiedenen Ortschaften. Die Gewinner waren  Ute Einwag aus Ebern, Anna Krieger aus Zeil und Helmut Stubenrauch aus Ebern. Sie erhielten aus der Hand der beiden BN-Vorstandmitglieder Harald Amon und Kurt Langer neben den Obstbäumen eine Beschreibung der Sorte „Goldparamäne“, sowie einige Pflanztipps.

Apfelquiz2007Preisverleihung(3)

Die Gewinner des Streuobst-Quizes zusammen mit dem Vertretern des BNs Ebern Harald Amon, die Gewinner von links: Helmut Stubenrauch, Anna Krieger mit Vater und Hubert und Ute Einwag.

Apfelquiz2007Preisverleihung(5)

Die stolze Preisträgerin Anna Krieger freut sich über ihren Gewinn!

 

FT 16.10.2007 Schälen kam gut an 
Oktobermarkt  In Ebern zog das Apfelfest des Bundes Naturschutz Scharen an.
VON UNSEREM MITARBEITER Holger Schmidbauer

Ebern - Herrliches Oktoberwetter, wenig Fieranten, stetig tröpfelnde Besucher, Kulminationspunkt Rathaus: So ließe sich der Oktobermarkt am Sonntag im Telegrammstil beschreiben. Einen Volltreffer landete der Bund Naturschutz (BN) im und hinter dem Rathaus mit seinen vielfältigen Aktivitäten rund um den Apfel.
Im Foyer des Rathauses gab es neben Kaffee und Kuchen die Apfelsortenbestimmung durch Herbert Och aus Rabelsdorf und den Eberner Eugen Scherer. Gern zeigten beide die Besonderheiten der verschiedenen Sorten, darunter den „Grünen Lederapfel“, den sie als älteste Apfelsorte in Ebern bezeichneten. „Hier macht es Spaß, hier ist was los“, frohlockte Herbert Och und gab stundenlang bereitwillig Auskunft.
Während das Apfelbier aus der Rhön im Laufe des Nachmittags ausverkauft war, floss der frisch gepresste Apfelsaft, dessen Werdegang besonders die Kinder verfolgten, bis zum Abend in schier unerschöpflichen Strömen.
Neuer Rekord
Nur wenige hielten es für möglich, dass der letztjährige Rekord beim Apfelschälwettbewerb von 207 Zentimetern überboten werden könnte. Obwohl alle Aspiranten die gleiche Apfelsorte mit etwa der gleichen Größe erhielten, war die Sensation schon bald perfekt.
Mit neuer Schältechnik war es wieder ein Mann, der den Sieg davontrug. Mit einer Schale von einmaligen 346 Zentimetern Länge gewann Viktor Adam. Er verwies Helga Pokoj-Müller mit ihren 233 Zentimetern und Stefan Rüpplein mit 220 Zentimetern auf die Plätze. Die Sieger erhielten Gutscheine für einen Einkauf im Eine-Welt-Laden, dessen Kaffee an der Kuchentheke kredenzt wurde.
Erst in den nächsten Wochen werden die Sieger des Apfelquiz ermittelt, bei dem viele knifflige Fragen zu dem Kernobst zu beantworten waren. Wer sich an den Schautafeln aufmerksam umgesehen hatte, konnte viele der Fragen leichter beantworten. Die Gewinner des Quiz werden jeweils einen Apfelbaum erhalten.

Samstag, 13. Oktober 2007
Kulinarischer Abend mit der Musikgruppe “Intermusica”

Vom Adams- zum Liebesapfel

In Ebern geht es demnächst wieder einmal rund. Diesmal „Rund um den Apfel“ – dazu bieten  die Musikgruppe „Intermusica“ und der Bund Naturschutz Ebern am Samstag, den 13. Oktober ab 19.00 Uhr in der Rathaushalle einen musikalisch, literarisch und kulinarisch angereicherten unterhaltsamen Abend. Die Veranstaltung, zu der alle „Apfelfreunde“ herzlich eingeladen sind, findet am Vorabend vor dem Apfelfest statt, das am nächsten Tag zum Oktobermarkt mit dem Angebot einer Streuobstausstellung, einer Obstbestimmung, einer Schälmeisterschaft, frisch gepresstem Apfelsaft und Kaffee und Apfelkuchen durchgeführt wird.

„Malus“ heißt er im Lateinischen – und das lässt aufhorchen. Denn die Übersetzung lautet nicht nur „Apfel“ sondern auch „der Böse“. So harmlos wie der allbekannte und beliebte Vitaminspender, der uns jetzt von überall anlacht – von den Bäumen, von den Plakaten, im Supermarkt – scheint er ja doch nicht zu sein. Zeit ist es, seiner – angeblichen – Doppelnatur einmal nachzugehen.

Und tatsächlich! Das ganze Unglück der Menschheit nahm bekanntermaßen seinen Anfang im Paradies, wo die Schlange der Eva… Sie kennen die Geschichte ja schon. Aber wissen Sie eigentlich auch, woher Adam seinen „Adamsapfel“ hat?

Wenn nicht, können Sie es – und noch viele andere Dinge, die Sie bestimmt noch nicht mit diesem allseits geschätzten Obst in Verbindung gebracht haben  - erfahren an einem Abend, der in vielerlei Hinsicht sich mit ihm beschäftigt. Von Apfelgedichten und –geschichten, Märchen, Redewendungen bis hin zu wunderbaren Musikstücken und Liedern, in den es – natürlich! –  meist um die Liebe und den Apfel geht, wird gesprochen, gesungen und musiziert. Der Spaß  - hervorgerufen durch so manche drastische und hintergründige Wortwahl – wird dabei jedenfalls nicht zu kurz kommen!

Neben Unterhaltsamem und Lehrreichem wird es auch ein Abend der (kleinen) Gaumenfreuden werden. Ausgesuchte Apfelleckereien werden auf ihre Weise auch eine Apfel-„Lektion“ erteilen und so alle Sinne zufrieden stellen.

Der BUND NATURSCHUTZ in Ebern lädt am Samstag, den 13. Oktober zu diesem Auftakt zu seinem traditionellen Apfelfest am Sonntag, den 14. Oktober herzlich ein. Zusammen mit dem Ensemble INTERMUSICA  wird er den Abend, auch als Beitrag zu seinem 25jährigen Jubiläum, festlich gestalten.

Die Veranstaltung findet im Alten Rathaus in Ebern statt und beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird jedoch sehr herzlich gebeten.

14. Apfelfest zum Eberner Oktobermarkt
Sonntag 14. Oktober im Rathaus Ebern

Vielfältiges Angebot
Förderung des heimischen Streuobstbestandes
Aktion des Bundes Naturschutz Ebern

Streuobstbestände nennt man die Anpflanzungen hochstämmiger Obstbäume auf Äckern und Wiesen in Reihen oder Gruppen. Dieses typische fränkische Kulturerbe steht im Mittelpunkt des „Apfelfestes“, das der Bund Naturschutz Ebern wieder am kommenden Sonntag, den 14. Oktober von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr im Rathaus durchführt. Viel Information ist geboten und für das leiblich Wohl gesorgt . Beim diesjährigen 14. Apfelfest wird wieder der beste Apfelschäler ermittelt.

Mit dem Motto „Aus der Region – für die Region“ wird auch für den „Tag der Regionen“ geworben, der für regionales Wirtschaften steht, denn kurze Wege sparen Energie und bringen eine regionale Verarbeitung und Wirtschaftskraft in die Region. So profitieren Verbraucher, Landwirtschaft, Handwerk und Gastronomie vom Verwerten der heimischen Obstprodukte in der Region.

Die Organisatoren bieten dazu ein vielfältiges Programm. In einer Ausstellung wird über „Streuobstwiesen  - als wertvoller Lebensraum“ informiert. So kann ein Apfelbaum mehr als 1000 wirbellose Tierarten beherbergen und seltene Pflanzen wie Orchideen und Enziane sind dort zu finden

Die Vielfalt der heimischen Apfel- und Birnensorten wird in einer Sortenausstellung, die wegen der sehr geringen Apfelernte viel kleiner wie gewohnt ausfällt, gezeigt. Sie wird von den Obstfreunden Herbert Och und Eugen Scherer betreut. Sie kennen die heimischen Arten, geben Informationen über Reifezeit und Lagerung und Tips zur Pflege. Die Besucher können eigene Sorten zur Bestimmung mitbringen und an einem Computerprogramm über Apfelsorten sich selbst informieren. Erstmals werden, auf vielfältige Anregung hin, Äpfel zum Verkauf angeboten.

Weitere Informationen gibt es über den Vitamingehalt verschiedener Apfelsorten und vielfältige Rezepte weisen auf eine Vielfalt von Verwertungsmöglichkeiten hin. Ein Quiz mit „Apfelpreisen“, d.h. Hochstammapfelbäume, rundet  den Informationsteil ab.

Zum vierten Male wird der Wettbewerb „Wer schält die längste Apfelschale?“ durchgeführt. Damit gilt es den letztjährigen Rekord von über 200 cm zu überbieten und den besten Apfelschäler 2007 zu ermittelt. Es gilt, wer das längste zusammenhängende Stück Schale von einem Apfel mittels Schälmesser entfernen kann. Dies verspricht einen spannenden Apfelwettkampf, bei dem es, neben dem Titel des„Eberner Schälmeisters 2007“, auch kleine Preise zu gewinnen gibt.

Besonders stolz ist der BN Ebern auf seine angeschafften Geräte, einer Obstpresse mit Obstmuser. Beide Geräte können auch von Kindergärten, Schulen oder Vereinen ausgeliehen werden. Diese sind zum Apfelfest im Rathaushof aufgestellt, damit frisch gepresster Apfelsaft, auch wenn heuer die Ernte geringer ausfällt, direkt vor Ort angeboten werden kann. Dort kann er probiert oder auch in mitgebrachten Flaschen erworben werden.

Für das leibliche Wohl sorgen eine Vielzahl unterschiedlicher Apfelkuchen, zu denen man in der Rathaushalle gerne eine Tasse Kaffee trinken kann.

BN-Logo von BN-Bayern-HP
Apfelfest2001
Apfelfest 2002
Apfelfest 2003
Apfelfest2004
Apfelfest2005
Apfelfest2006
Apfelfest2007
Apfelfest2008
Apfelfest2009
Apfelfest2010
Apfelfest2011
Apfelfest2012
Apfelfest2013
Apfelfest2014
Apfelfest2015
Apfelfest2016